SBB Deutscher Alpenverein
Sächsischer Bergsteigerbund

DAV
Sächsischer Bergsteigerbund    


KTA - Sandsteinverfestigung

Vorschläge und Planung zur Sandsteinverfestigung

Schiefer Turm, Ostkante VI

Bielatal

Details:sandige Tritte nach 2.R

Trautmannsfels, Colorado 1 / IXb RP IXc

Bielatal

Details:

Verlassene Wand, Endlich Sommer VIIIa

Bielatal

Details:Das Band unterm Ring der Variante ist extrem sandig. Ich meine mich zu erinnern, dass das Einh?ngen mittels dieser recht gro?en Auflagen vor einigen Jahren noch (entspannt) m?glich war.

Patient, Alter Weg VI

Rathen

Details:

Patient, Alter Weg VI

Rathen

Details:
Verfestigung: 27.08.2015
Details:Sanduhren verfestigen
Verfestigung: 27.08.2015
Verfestigung: 27.08.2015
Hinweise: Die komplette Route inkl. Originalweg ab Querung bis z.G. wurde intensiv verfestigt.
Verfestigung: 27.08.2015
Details:Sanduhren verfestigen
Hinweise: Die komplette Route inkl. Originalweg ab Querung bis z.G. wurde intensiv verfestigt.
Verfestigung: 27.08.2015
Hinweise: Die komplette Route inkl. Originalweg ab Querung bis z.G. wurde intensiv verfestigt.
Verfestigung: 27.08.2015
Verfestigung: 05.09.2013

Jahrhundertturm, VIIc

Rathen

Details:Der Weg wird zwar kaum geklettert (hatte gestern die 6. Beg.), das ?ndert sich aber, wenn der Bereich vom 4.R bis zum Gipfel verfestigt werden w?rde. Hab gestern eine fest aussehende Rippe ausgebrochen ... bald gibts keine Griffe mehr.<br />
Danke!

Tiedgestein, VI (VIIa)

Rathen

Details:

Reh,

Rathen

Details:

Kleiner Wehlturm, V

Rathen

Details:

Kleiner Wehlturm, V

Rathen

Details:

, Theaterstiege VIIc (VIIIa)

Rathen

Details:

Wehlscheibe, Alter Weg direkt VIIb

Rathen

Details:Die f?r das ?berklettern der Schl?sselstelle am Ring wichtigen Tritte sind stark erodiert und lassen ein sicheres Treten nur schwer zu.
Um den Weg im jetzigen Zustand (VIIc) zu erhalten sollten die Tritte, besonders der gro?e Einschnitt direkt unterhalb des Ringes, verfestigt werden.
Weiterhin sollte die bereits verfestigte Fl?che im letzten Band des AW (vor dem Austieg) Nochmals von unten verfestigt werden. Ergebnis der ersten Verfestigung ist, dass durch die wichtige Knotenschlinge vorher oberfl?chlich verfestigte Bereich untergraben wird und die tragenden Strukturen zur Sicherung (Knotenschlinge links) immer d?nner werden. Man sollte die stehengebliebende waagerechte Platte unterhalb verfestigen um die Sicherung zu erhalten.

Wehlnadel, Dietrichweg VIIb

Rathen

Details:Der Bereich Dietrichweg bis Westkante, vom Einstieg bis zum Band sollte verfestigt werden.

Hinterer Gansfels, Arymundweg VIIa

Rathen

Details:Im unteren Teil des Wegesist die Kieselschicht bei den Tritten durchgelatscht und es sandet stark ab. Der verfestigte Bereich am Ausstieg ist noch intakt.

Sechserturm, VIIa

Rathen

Details:

Luginsland, Bella Vistag VIIc

Rathen

Details:

Honigsteinnadel, VIIb (VIIc)

Rathen

Details:

, Pfeilerweg V

Rathen

Details:
Details:Einstieg, Zone vom 3. R weg bis 4. R und um den 5. R.(insbesondere der Einh?ngegriff li. vom 5. R) Begr?ndung: Dieser Weg wird ?berdurchschnittlich viel geklettert und zeigt gravierende Begehungsspuren. Besonders das Einh?ngen in den letzten Ring ist f?r den Grad kaum noch machbar, da nur noch "runde" Strukturen ?brig sind.
Verfestigung: 29.06.2011
Details:Einstieg, Zone vom 3. R weg bis 4. R und um den 5. R.(insbesondere der Einh?ngegriff li. vom 5. R) Begr?ndung: Dieser Weg wird ?berdurchschnittlich viel geklettert und zeigt gravierende Begehungsspuren. Besonders das Einh?ngen in den letzten Ring ist f?r den Grad kaum noch machbar, da nur noch "runde" Strukturen ?brig sind.
Verfestigung: 29.06.2011
Details:Einstieg, Zone vom 3. R weg bis 4. R und um den 5. R.(insbesondere der Einh?ngegriff li. vom 5. R) Begr?ndung: Dieser Weg wird ?berdurchschnittlich viel geklettert und zeigt gravierende Begehungsspuren. Besonders das Einh?ngen in den letzten Ring ist f?r den Grad kaum noch machbar, da nur noch "runde" Strukturen ?brig sind.
Hinweise: Bis zum 1.Ring
Verfestigung: 30.06.2011
Details:Einstieg, Zone vom 3. R weg bis 4. R und um den 5. R.(insbesondere der Einh?ngegriff li. vom 5. R) Begr?ndung: Dieser Weg wird ?berdurchschnittlich viel geklettert und zeigt gravierende Begehungsspuren. Besonders das Einh?ngen in den letzten Ring ist f?r den Grad kaum noch machbar, da nur noch "runde" Strukturen ?brig sind.
Verfestigung: 30.06.2011

Gamrigkegel, V

Rathen

Details:

Gamrigkegel, V

Rathen

Details:

Waltersdorfer Horn, VIIb

Rathen

Details:Reibung ab 2.R verfestigen

Waltersdorfer Horn, VIIa

Rathen

Details:

Waltersdorfer Horn, IV

Rathen

Details:

, Ostkante VIIc

Rathen

Details:Am und um den Ring und am Gipfelkopf sind die Tritte etwas zu verfestigen. Auch der AW-Einstieg ist erodiert, da oft feucht.

Vorderer Torstein, Bruchholzkante VIIb (VIIc)

Schrammsteine

Details:Auflage unterhalb der Rinne und Rinne des Ausstiegs auf den VG. sanden stark.

, Alter Weg VI

Schrammsteine

Details:

, Bumerang VIIc

Schrammsteine

Details:kleine Griffe verfestigen, weniger als 5 Liter

, Dietrichrinne VIIb

Schrammsteine

Details:

Westlicher Schrammturm, Bug IXb (IXc)

Schrammsteine

Details:verfestigungsweise wie "Eiszeit" (sandende Tritte)

Dreifingerturm, Alter Weg III

Schrammsteine

Details:Einstieg sehr abgesandet. Insbesondere Tritte bei engem Kamineinstieg verfestigen.

Schrammsteinkegel, Hintere Reibung (heute meist...) VIIa

Schrammsteine

Details:Mehrere Tritte im oberen Teil sind zu verfestigen.

Schrammsteinkegel, Reibungsdurchzug VIIc

Schrammsteine

Details:Auflagen sowie Tritte kurz vorm 1.Ring sowie zwischen 1. und 2. Ring behandeln.
Verfestigung: 16.09.2011

Jungfer, Westkante VIIc

Schrammsteine

Details:

Schwager, Talweg VIIIc

Schrammsteine

Details:2.Dach verfestigen

Falkenstein, Schusterweg III

Schrammsteine

Details:
Details:
Hinweise: Nachverfestigung Gardinen
Verfestigung: 30.06.2011

Nachbar, Alter Weg III

Schmilka

Details:

Klimmerstein, Versteckspiel VIIIb

Schmilka

Details:

Rauschenstein, Neuberweg V

Schmilka

Details:Bereich nach Querung(2.R)

Winklerturm, VIIIa (VIIIc)

Schmilka

Details:In der Baustelle sollten die beiden kleinen Tritte und das Fingerloch verfestigt werden, damit der Weg so lange erhalten bleibt wie er ist.

, VIIb

Schmilka

Details:

Turm am Verborgenen Horn, Riesenwarze Xa

Schmilka

Details:Punktuelle Verfestigungen strategisch wichtiger Griffe bis zum 2. Ring. Im jetztigen Zustand ist das Erreichen der ersten beiden Ringe, speziell des 1. Rings, sehr gef?hrlich, da die Griffe zwar gut, aber d?nn und sandig-br?chig sind und die Sicherungssituation eher prek?r ist. Eine Verfestigung nur weniger wichtiger Griffe unterhalb der beiden Ringe w?rde gleich zwei Toprouten deutlich aufwerten, da die "Prickelnoppe" bis zum 2. R gemeinsam mit der Riesenwarze verl?uft. Beides w?ren dann (im gelben F?hrer) 2-Sterne-Wege.

Heringsgrundnadel, Alter Weg VIIa

Schmilka

Details:Tritte im Ausstieg sollten vor weiterem Absanden bewahrt werden

Neue Wenzelwand, IV (V)

Schmilka

Details:Nachbehandlung einzelner Tritte an der U-Stelle notwendig.

Schwarzes Horn, 2 / IXb

Schmilka

Details:

, Geisterkante VIIIb (VIIIc)

Schmilka

Details:

Lehnnadel, Talkante VIIa (VIIb)

Schmilka

Details:

, Nordwand VIIb

Schmilka

Details:

, V

Schmilka

Details:Rechts vom beginnenden Riss stark absandende Tritte (auch durch die Abseilpiste in Mitleidenschaft gezogen.)

Dritter Lehnsteigturm, Noch etwas unentschlossen VIIb

Schmilka

Details:

Lehnwand, VIIb

Schmilka

Details:

Lehnwand, VIIIb

Schmilka

Details:Der Weg wurde bereits verfestigt, aber dem entscheidenden Fingerloch nach dem 7.R. wurde die Behandlung leider verwehrt - das sandet gar f?rchterlich...

Lehnkuppel, Wurzelblick VIIc

Schmilka

Details:

Lehnriff, Goldmarie VIIc RP VIIIa

Schmilka

Details:

, Alter Weg V

Schmilka

Details:Die Sandige Rissflanke, sowie die stark abgenutzten Tritte sind zu verfestigen

, Alter Weg V

Schmilka

Details:

, Alter Weg V

Schmilka

Details:Die Sandige Rissflanke, sowie die stark abgenutzten Tritte sind zu verfestigen

, Ostriss VI

Schmilka

Details:Die Sandige Rissflanke ist zu verfestigen.

Vorderer Verborgener Turm, Kantenvariante VIIb

Schmilka

Details:Verfestigung tut Not...
Habe am Wochenende reichlich losen Sand aus den Griffen geputzt. Bald ist sicherlich nicht mehr viel vorhanden an Kanten und Griffen.

Vorderer Verborgener Turm, Kantenvariante VIIb

Schmilka

Details:

, V

Schmilka

Details:die stark absandenden Tritte und Griffe an der Rinne nach dem Absatz verfestigen

Lorenzwand, Banane VIIc

Affensteine

Details:

Lorenzriff, Farbenpracht VIIIa

Affensteine

Details:

Lorenznadel, Alter Weg V (VI)

Affensteine

Details:

Lorenznadel, Alter Weg V (VI)

Affensteine

Details:Wurde zwar offensichtlich schon mal verfestigt, aber der wichtigste Tritt am Beginn der Baustelle bedarf dringend wieder einer Verfestigung, sonst wird's bals etwas schwerer.

Affenwand, III

Affensteine

Details:

Rohnspitze, VIIIc

Affensteine

Details:

Rohnspitze, Reitzweg VIIc (VIIIb)

Affensteine

Details:

1. Zerborstener Turm, Alter Weg IV

Affensteine

Details:Test Stephan. Im Zweifel nicht beachten.

Wer bekommt ggf. eine E-Mail?

Domspitze, Alter Weg V

Affensteine

Details:die letzten 3m des Gipfelkopfes sind reiner Sand, zumindest die Tritte und Griffe verfestigen

Domspitze, Alter Weg V

Affensteine

Details:Die Ausstiegskante w?re massiv zu verfestigen. Jede Begehung sandet dort ab.

Wilder Kopf, Direkte Westkante VIIIb

Affensteine

Details:Unterer Teil zum ersten Ring!

, Talweg VIIa

Affensteine

Details:

, VI

Affensteine

Details:Verfestigung wichtiger Tritte und Griffe vom Einstieg bis zum nR.

Kreuzturm, Westkante VIIIc

Affensteine

Details:

Wolfsspitze, Alter Weg VIIb (VIIc)

Affensteine

Details:

Winterbergbarbarine, Talweg VIIa

Affensteine

Details:

Hexenspitze, Pfefferkuchenkante VIIa

Kleiner Zschand

Details:

Hinteres Pechofenhorn, V

Kleiner Zschand

Details:

Wartburg, Ritterspiele VIIb

Kleiner Zschand

Details:Der Weg ist durch die ausgelatschten Tritte schon deutlich leichter geworden. Eine Verfestigung der Tritte w?re w?nschenswert, um zu verhindern, dass er irgendwann zur V runtergetreten wird. Hohe Begehungszahlen sind wegen der guten Absicherung (2 R.) weiter garantiert und je leichter der Weg wird, desto mehr wird er begangen (Familiengipfel).

, VIIc

Kleiner Zschand

Details:

, VIIc

Kleiner Zschand

Details:Tritte am und zum 2. Ring

, Nordweg IV


Details:

Auerhahn, Karawane VIIa


Details:Die Tritte bis ca. 2m unterhalb vom Ring sind
mittlerweile ziemlich ausgelatscht.

Auerhahn, Nordwand VIIc


Details:

Zeichengrundspitze, Kurze Kante VIIa


Details:Die Griffe und Tritte vor dem R sanden deutlich aus. Mit Verfestigung k?en die noch lange halten, auch wenn das der meistgemachte Weg an dem Gipfel ist.

Klingermassiv,


Details:

Gemeinschaftsturm, Maienkante VIIa

Hinterhermsdorf

Details:

Kleiner Lorenzstein, Rechter Winkelweg

Wildensteiner Gebiet

Details:

Kleiner Lorenzstein, Kompaktklasse

Wildensteiner Gebiet

Details:

Teichsteinnadel, VIIIa

Wildensteiner Gebiet

Details:

, Talweg mit EV + AV VIIa

Wildensteiner Gebiet

Details:

Kleinsteinwand, VIIa

Wildensteiner Gebiet

Details:

Nonne, Totes Leben VIIIa RP VIIIb

Steine

Details:an den Ringen die kaum noch vorhandenen Strukturen verfestigen,sonst geht der Weg in 2-3Jahren nicht mehr zu klettern

Nonne, NO-Wand VIIc (VIIIa) RP VIIIb

Steine

Details:am 1.Ring (rechts)markanten Griff/Tritt verfestigen
im Originalweg, kleine Platte bevor die markante Rippe losgeht verfestigen (3m nach Originalring)

Lilienstein, VIIIb

Steine

Details:

Papst, Sonntagsvesper V

Steine

Details:

, Westkante VIIIb RP VIIIc

Steine

Details:

Panoramascheibe, Ostkante

Steine

Details:Die auff?llige Sanduhr rechts der Kante ca. 2 m unter dem Gipfel dient als Griff und (noch) gute Sicherung. Da dort jeder diese SU legt wird sie aufgrund des weichen Gesteins bald zers?gt sein. Verfestigung k?nnte das lange hinausz?gern.

, Wettersteinerweg VIIb (VIIb)

Brand

Details:

Kobold, Neuer Weg

Brand

Details:Die zus?tzliche Verfestigung der kleinen Griffe (Fingerl?cher) bei gleichzeitiger extremer Absandung der wichtigen Tritte hat die Schwierigkeit erh?ht.<br />
die Sandigen Tritte und der Auslauf der Rinne sind erneut zu verfestigen. Ein sinnloses Verfestigen der kleinen Griffl?cher hat die Schwierigkkeit erh?ht.

Kobold, Alter Weg VI

Brand

Details:Der Einsieg (Tritt) in die Rinne sowie der Bereich unterhalb sind stark durch Absanden gef?hrdet. Besonders der Talseitige Bereich des Gipfelkopfes ist sehr hohl und wir in Zukunft geologisch beding weiter einst?rzgef?hrdeter (?berhang, abfluss von Sickerwasser etc.)

Verlassener Turm, Direkter Talweg VIIc RP VIIIa

Brand

Details:

Brandscheibe, Talweg VIIa

Brand

Details:

Ochelspitze, Alter Weg

Brand

Details:
 
Gebiet:
Gipfel:
Sortierung:
Ansicht:
Filter:

 

Diese Datenbank ist derzeit im Umbau, es ist möglich, dass nicht alle Daten hier verfügbar sind.

Ausgewählte Bereiche von Kletterwegen oder Gipfelbereichen können durch das Aufbringen von Chemikalien verfestigt werden. So können brüchige, stark absandende oder besonders stark beanspruchte Felsbereiche gesichert und weitere Abnutzung und Zerstörung vermindert werden. Diese Verfestigung ist jedoch nicht ganz trivial, unterliegt einem verwaltungsrechtlichen Genehmigungsverfahren* und ist wegen der möglichen Probleme insbesondere an den Rändern der Verfestigung ein Vorgang, der mit Bedacht und sorgfältiger Planung betrieben werden muß.

*) Verfestigungen müssen vom SBB beim Regierungspräsidium beantragt und dafür eine langfristige Planung vorgelegt werden.

Einen Vorschlag einreichen...

E-Mail kta@bergsteigerbund.de diese Adresse wird betreut von Rocco Ganzert und Claudius Lein

E-Mail kta@bergsteigerbund.de diese Adresse wird betreut von Rocco Ganzert und Claudius Lein


zur�ck | Hauptseite | Seitenanfang | Impressum | Suchen letzte Änderung: 02.06.2012

eingeschränkter Zugang Bereich für KTA-Mitglieder